Neulich in der Betriebsküche in der Biz-Up. Kaffeepause:
Er: Du, was machst du eigentlich genau? Werbung? Ich: Nein, keine Werbung, Corporate Publishing. Er: Ist das nicht wieder bloß so ein Trend? So etwas, was man halt jetzt macht, wie facebook und ähnlich Exibistionistisches? Ich: Habt ihr in eurer Abteilung einen Newsletter? Er: Ja sicher. Schon lange. Ich: Siehst du, das ist ein wesentliches Tool des Corporate Publishings. Der g’scheite Unterschied zur Werbung liegt im journalistischen Aufbau und in der Regelmäßigkeit dieser Werkzeuge. So entsteht langfristig Vertrauen, Nähe und vor allem Nutzen für alle. Er: Ah. Und was ist mit Social Media? Ich: Genau genommen ist jedes Tool mit dem ich zwischenmenschliche Beziehungen pflege ein Social Media Instrument.

Er: O.K. Da hab‘ ich jetzt eine Idee …

Tja, ein Kurz-Workshop für Zwischendurch. 🙂
… euer Hubert Dorninger