Fotocredit: Hubert dorninger

Die Pforte zum inneren Kind.

Stellen Sie sich vor: Gestern begegneten wir der „größten Poesie des Universums“! Wir begegneten verführerischen Wesen, schrägen Gauklern, charismatischen Pierrots und inszenierten Wundern; berührt von einem zauberhaften Regenbogen voller Magie.

 

Wer sich durch die Pforte des Circus Roncalli“ ins Innere wagt, riskiert das Kind in sich zu wecken. Die Belohnung ist allerdings opulent: Eine fantastische Welt, so pompös und verspielt, wie sie nur das Viktorianische hervorbrachte. Eine Welt, in der die Zeit still steht. „Einzigartig“ ist hier angebracht.

 

Ich bin mir unschlüssig, wessen Augen mehr glänzten: die meiner Kinder oder meine. Oder doch die meiner Frau? Die Kinder quietschten vor Vergnügen, ich nicht. Ich genoss im Stillen, das Kinderherz sprang wild.

 

Erst als mein Sohn samt Kuscheltiere und Schnuller müde seinen Kopf an meine Brust kauerte, bemerkte ich: Die Reise dauerte bereits zweieinhalb Stunden. Roncalli ist „ein Zirkus als Gesamtkunstwerk!“

www.roncalli.de