Schlagwörter

, , , , ,

Foto Stummer Freistadt

In den letzten Jahren wurde mir immer deutlicher vor Augen geführt, dass das Verhalten von Vorgesetzten gegenüber Kollegen unter Umständen die Zahl der Krankenstände erhöhen oder reduzieren kann und in weiterer Folge unmittelbaren Einfluss auf die Arbeitsplatzzufriedenheit nimmt – ja sogar auf die Unternehmenskultur abfärben kann.

Denn Führungspersonen steuern oft – bewusst oder unbewusst – durch ihre Persönlichkeit ein ganzes Betriebsklima – im positiven, wie im negativen Sinn, da sie unter anderem auch ein wichtiges Vorbild sind.

Umso mehr sollte jedes Unternehmen, jeder Unternehmer mit Verantwortung darauf achten und großes Interesse an souveränen und gefestigten Führungskräften haben, damit Mitarbeiter gesund, motiviert und leistungswillig ihre Aufgaben bewältigen können.

Es braucht gegenüber der Belegschaft eine gute Portion Sensibilität und Einfühlungsvermögen – ein Faktum, wenn es um die Motivation, das Engagement, die Gesundheit und letztlich um den Erfolg des Unternehmens geht. Man muss es sehen, wie es ist: Nicht allen Führungspersönlichkeiten sind diese Tugenden in die Wiege gelegt worden.

Ein spezielles Führungskräftetraining sowie ein individuelles Coaching können einzelnen Führungskräften helfen, sich diese notwendigen Kompetenzen anzueignen. Die Kombination aus betrieblichem Gesundheitsmanagement und gesundheitsfördernder Führung sind die Basis, dass sich Mitarbeiter im Betrieb wohl fühlen und deshalb lange bleiben, was wiederum zukünftige wirtschaftlichen Erfolge ermöglicht.

So gesehen schaffen dahingehende Investitionen eine leistungsfreundliche Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Und es verzinst sich doppelt, wenn dabei alle hierarchischen Ebenen unterstützt werden.

Sie wollen mehr wissen? Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.

Ihr Christian Kapeller,
betrieblicher Gesundheitsratgeber

Kontakt: +43 7942 / 77030, christian@studio-kapeller.at

Hier noch der Link zu Studie „Führung und Gesundheit“:

 

 

 

 

 

 

www.bdp-verband.org/bdp/archiv/gesunde-arbeit/BDP-Broschuere-02-Fuehrung-und-Gesundheit.pdf