Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Fotocredit: Hubert Dorninger

Die „HR-times“ ist das Magazin des Netzwerks Humanressourcen der Business Upper Austria – oö. Wirtschaftsagentur GmbH. Das Netzwerk vereint 150 Partnerbetriebe aus dem Personalmanagement unter einem sehr persönlichen Dach. Deren Geschäftsführer bzw. Verantwortliche für Personalthemen bekommen die HR-times direkt auf den Schreibtisch.

Synergien nutzen
Obwohl ich seit 2009 immer ein „Externer“ war und nach wie vor bin, wurde ich immer herzlich zu allen Kommunikationsmeetings, die Pressearbeit sowie Magazine betrafen, eingeladen – oder gerade deshalb. Ich brachte und bringe ja viele Ideen, Wissen und Erfahrung zu beiden Bereichen „von draußen“ mit rein. In solchen Meetings gab und gebe ich auch anderen Clustern und Netzwerken mein Wissen übers Schreiben und umsetzen von Zeitschriften gerne uneitel weiter.

Anfang 2011 bekam ich dafür eine von mehreren Quittungen: Die damalige Leiterin des Netzwerks Humanressourcen Mag. Isabella Gusenbauer und ich besiegelten sowohl die Zusammenarbeit im Editorial Design, als auch gleich den Relaunch der „HR-times“.

Lese(r)freundlich
Ich versuch(t)e in erster Linie die HR-times in ihrem Wesen so antiautoritär wie möglich weiterzuentwickeln, trotzdem verlieh ich ihr grafisch subtil mein „branding“ – selbstredend nach allen Regeln des Unternehmens-CDs. Ich prononciere: Wo Menschen buchstäblich im Fokus stehen, muss den neugierigen Leserinnen und interessierten Lesern in den Human Ressource-Offices ein möglichst breiter, tiefer und demnach nutzenbringender Content überliefert werden, von dem sie zeitnah profitieren.

Das heißt für den Editorial Designer visuell zum Lesen motivieren. Mit klug inszenierter Einteilung, dezenten Hervorhebungen sowie Unterteilungen, die eine Wahrnehmbarkeit fördern; und großen Bildern, die zum Text passen sowie einem nötigen Freiraum für leseermüdete Augen. Alles andere wäre Makulatur.

Da ich damals wie heute ein leidenschaftlicher Contentant bin und ich meine beiden Leidenschaften nie wirklich trennen kann, gab und gebe ich gerne hie und da sowie zwischendurch bei Copytext und Überschrift mein Schreibwissen weiter. Manchmal schadet eben der Blick von außen echt nicht.

Treue macht Freude
Mittlerweile sind es acht gemeinsame erfolgreiche Jahre, die hinter uns liegen und die meine Ansicht bestätigen: Never change a winning team!

Bleiben Sie dran, ich freue mich!

Ihr
Hubert Dorninger
www.dorninger.cc